Spreewelten Sauna Schwitzen wie im alten Speicher, Quelle: Spreewelten Sauna

Spreewelten Sauna

Sagenhaft Saunieren im Spreewald-Dorf

Das Spreewelten Bad Lübbenau ist vielfach bekannt durch sein Erlebnisbad mit Pinguinen. Im beheizten Außenbecken kann man die Humboldt-Pinguinen beobachten und neben Ihnen nur durch eine Glasscheibe getrennt um die Wette tauchen.
Im Bad gibt es neben dem zentralen Wasserbereich mit Wellenbecken, Strömungskanal und Kleinkindbecken zwei Rutschen (darunter die Gurkenröhre) und ein Römisches Thermalbad.
Der Saunabereich verfügt im Innen-und Außenbereich über zahlreiche Saunen, Dampfbäder und ein Hamam. Allein im schön angelegtem Außenbereich "Saunadorf" laden sieben verschiedene Saunen zum Schwitzen ein.

Hervorzuheben sind:

Spreewelten Bad
spreewelten-bad.de

Alte Huttung 13
03222 Lübbenau/Spreewald
Telefon: 03542-8941-60

Spreewelten Sauna Die Spreewaldsauna ist die Aufgusssauna in den Spreewelten, Quelle: Spreewelten Sauna

Vom Bad gelangt man über ein Drehkreuz in den Saunabereich. Vorbei an einem großen offenen Ruhebereich um einen großen Kamin und am Saunabistro wird man beim Übergang gleich entschleunigt. Mittelpunkt des Innenbereichs ist die Spreewaldsauna am Ende des Wandelganges. Eine Übersicht über das anstehende Aufgussprogramm erhält man an der Saunameister-Theke neben dem Bistro.
In der Spreewaldsauna sitzt man bei heißen 95 °C auf hellen Sitzbänken aus neuem Holz. Im Kontrast dazu sind Wände und Decke mit alten Hölzern verkleidet. Das Spreewald Thema wurde mit einem Mühlrad umgesetzt, das über dem Saunaofen thront.
Vorm Meditationsaufguss war an die Tür ein Hinweisschild gehängt, die Kabine nicht früher als fünf Minuten vor dem Aufgusstart zu betreten. Eine sinnvolle Sache, um sicher zu stellen, dass die Gäste nicht zu früh eintreten und bis zum Aufgussende entspannt durchhalten können. Es fällt einem schwer sich vorzustellen, diese Maßnahme auf andere Sauna-Anlagen zu übertragen, bei denen zu Stoßzeiten schon 10-15 Minuten vorm Aufguss keine freie Plätze mehr zu finden sind.
Die meisten Aufgüsse finden in der Spreewaldsauna und in der Salzsauna außen statt. Der Takt im August war nachmittags 60 minütlich, abends verkürzt auf 45 und sogar 30 Minuten. Auf dem Programm standen Entspannungs-, Salz- und Aromaaufgüsse, darunter auch ein Gurkenaufguss. Beim Entspannungsaufguss "Traumzeit" wurden vor der Zeremonie Eisbrillen verteilt. Es handelte sich hierbei um gefrorene Gesichtsmasken in Brillenform, die zur Kühlung aufgesetzt werden konnten. Bis zum Aufgussende ist die in der Brillenform enthaltenen Flüssigkeit durch die Hitze in der Saunakabine geschmolzen.

Spreewelten Sauna Relaxen im Saunadorf vor der Spreewaldscheune, Quelle: Spreewelten Sauna


Der Außenbereich wird durch eine eine original in Burg abgebaute Spreewaldscheune abgeschlossen. Heute dient diese als Rückzugsort für die Saunagäste und bietet in den Räumlichkeiten neben Ruhe und Erholung auch eine Futterkrippe - eine kleine Saunabar mit Getränken und kleinen Snacks. Wie es sich für ein echtes Spreewalddorf gehört, gibt es auf dem Weg durch das Saunadorf einen kleinen Wasserlauf: ein Fließ. Sogar an die Spreewaldtypischen Brücken wurde gedacht und man kann sich sogar in einen echten Spreewaldkahn reinsetzen, der am Fließ vertäut ist.
Die Saunahütten im Saunadorf sind links und rechts vom Fließ. Viele sind mit Holzschnitzereien aus der Spreewälder Sagenwelt verziert. Insbesondere die Lutki-Höhle (85 °C), die als Märchenstube fungiert, die Gute-Stube-Sauna (80 °C) mit Küchenecke, der Sau(na)stall (80 °C) mit Stallboxen und der Alte Speicher 80 °C, der einem Spreewälder Speicher nachempfunden ist. Sehr originell ist die Gurken-Sauna (60 °C), deren typischer Gurkensud Duft einem gleich beim Betreten entgegen kommt. Innen sind ebenfalls Holzschnitzereien und die Kabine ist wie eine Gurken-Einlegerei ausgestattet.
In der Heusauna (90 °C) wird ein Heilpflanzensud verdampft.
Auch die kleinen Saunen werden teilweise beim Aufgussprogramm berücksichtigt.
Deutlich größer als die anderen Außensaunen ist die Salzsauna, die Austragungsort für die mehrmals täglich stattfindenden Salzaufgüsse ist. Beim Salzaufguss wird in den ersten zwei Aufgussrunden vorgeschwitzt und anschließend wird die Kabine verlassen. Draußen wird dann Salz zum Einreiben verteilt. Damit gepökelt wird in der zweiten Runde in der Sauna kräftig weiter geschwitzt.
Hier ein Ausschnitt aus dem Aufguss-Programm im August 2015:

Die Aufgüsse wurden von den Saunameistern ordentlich und professionell durchgeführt.